Stiftung Stadtgedächtnis

Stiftung Stadtgedächtnis

Eine Tasche, die Geschichte schreibt.

Alle Themen
Durchstöbern Sie unsere Website nach Kategorien und Stichwörtern.

STICHWÖRTER:

Das Museum Schnütgen zeigt in der aktuellen Ausstellung „Glanz und Größe des Mittelalters. Kölner Meisterwerke aus den großen Sammlungen der Welt“ die „Postilla in Matthaeum“ von Albertus Magnus.

In seiner Blütezeit von 1000 bis 1550 gehörte Köln zu den führenden Kunstzentren Europas. Heute sind die Meisterwerke aus dieser Schaffenszeit über die großen Museen der Welt verteilt. Doch nun kehren rund 160 Spitzenstücke u. a. aus Berlin, London, Paris, Philadelphia, New York, Cleveland, Washington, Detroit, Chicago und Los Angeles an den Rhein zurück und werden zusammen mit 60 Stücken der eigenen Sammlung präsentiert. Aber nur für kurze Zeit: In einer hochkarätigen Sonderschau zeigt das Museum Schnütgen große Kunst aus Kölns besten Jahrhunderten.

Zu den Exponaten gehört auch die “Postilla in Matthaeum” von Albertus Magnus – eines der Werke, welches beim Einsturz des Historischen Archivs der Stadt Köln am 3. März 2009 stark in Mitleidenschaft gezogen wurde: Mittlerweile ist es aber wieder restauriert und zugänglich. Die Handschrift dieses bedeutenden Gelehrten und Bischofs ist knapp 800 Jahre alt und diente als Inspiration für die Buchtasche der Stiftung Stadtgedächtnis, welche Sie hier bestellen können.
Auch Museumsdirektor Herr Dr. Moritz Woelk und die stellvertretende Direktorin sowie die verantwortliche Kuratorin der Ausstellung Frau Dr. Dagmar Täube gehen mit unserer Buchtasche “stiften” und unterstützen somit die Arbeit der Stiftung Stadtgedächtnis.

Das Museum Schnütgen ist geöffnet
von Dienstag bis Sonntag, 10 bis 18 Uhr,
donnerstags von 10 bis 20 Uhr und jeden ersten Donnerstag im Monat bis 22 Uhr.
Die Sonderausstellung “Glanz und Größe des Mittelalters” ist aufgrund des großen Erfolgs vom 22. Februar bis 26. Februar 2012 täglich bis 21 Uhr geöffnet. (An den Karnevalstagen vom 16. bis 21. Februar geschlossen).

Schauen Sie vorbei!

Dieser Beitrag kann nicht kommentiert werden.