Stiftung Stadtgedächtnis

Stiftung Stadtgedächtnis

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Stiftung Stadtgedächtnis

1. Geltungsbereich

Die folgenden allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für das Vertragsverhältnis zwischen der Stiftung Stadtgedächtnis und den Verbrauchern oder Unternehmern, die über den Shop der Stiftung Stadtgedächtnis Waren kaufen. Entgegenstehende oder von den hiesigen AGB abweichende AGB werden von der Stiftung Stadtgedächtnis nicht anerkannt. Die Vertragssprache ist Deutsch.

2. Preise und Zahlungsbedingungen

2.1
Es gelten die angegebenen Preise zum Zeitpunkt der Bestellung.

2.2.
Die angegebenen Preise enthalten die gesetzliche Umsatzsteuer. Die angegebene Preise enthalten nicht die Versandkosten.

3. Vertragsschluss

3.1.
Die Angebote im Internet stellen eine unverbindliche Aufforderung an den Kunden dar, Waren zu kaufen.

3.2.
Nach Eingabe der Kundendaten und dem Anklicken des Bestellbuttons gibt der Kunde ein verbindliches Angebot auf Abschluss eines Kaufvertrages ab. Der Kunde kann eine verbindliche Bestellung aber auch telefonisch oder per Telefax abgeben. Die unverzüglich per E-Mail bzw. per Telefax erfolgende Zugangsbestätigung der Bestellung stellt noch keine Annahme des Kaufangebotes durch die Stiftung Stadtgedächtnis dar.

3.3.
Die Stiftung Stadtgedächtnis ist berechtigt, das Angebot des Kunden innerhalb von 7 Tagen unter Zusendung einer Auftragsbestätigung per E-Mail anzunehmen. Nach fruchtlosem Ablauf der in Satz 1 genannten Frist gilt das Angebot des Kunden als abgelehnt, d.h. der Kunde ist nicht länger an sein Angebot gebunden. Bei einer telefonischen Bestellung kommt der Kaufvertrag zustande, wenn die Stiftung Stadtgedächtnis das Angebot sofort annimmt. Wird das Angebot nicht sofort angenommen, dann ist der Kunde auch nicht mehr an das Angebot gebunden.

4. Eigentumsvorbehalt

Die gelieferte Sache bleibt bis zur vollständigen Bezahlung Eigentum der Stiftung Stadtgedächtnis.

5. Rücksendekosten im Fall des Widerrufs

Der Kunde hat im Fall des Widerrufs die Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Sache der bestellten Sache entspricht und wenn der Preis der zurückzusendenden Sache einen Betrag von 40,- Euro nicht übersteigt oder wenn der Kunde bei einem höheren Preis der Sache zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht die Gegenleistung oder eine vertraglich vereinbarte Teilzahlung erbracht hat. Der Kunde muss auch nur die regelmäßigen Kosten der Rücksendung tragen. Mehrkosten, die z.B. durch eine Änderung des Geschäftssitzes der Stiftung Stadtgedächtnis oder durch den von der Stiftung Stadtgedächtnis gewünschten Einsatz teurer Transportdienste entstehen, gehen zu Lasten der Stiftung Stadtgedächtnis.

6. Datenschutz

6.1.
Die für die Geschäftsabwicklung notwendigen Daten werden gespeichert.

6.2.
Dieser Hinweis erfolgt entsprechend den Vorschriften des § 33 Abs. 1 Bundesdatenschutzgesetz (BDSG). Alle persönlichen Daten werden selbstverständlich vertraulich behandelt und nicht zu Werbezwecken weitergeben.

6.3.
Der Kunde stimmt der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung sowie seinen Rechten aus dieser Erhebung, Verarbeitung und Nutzung bis auf Widerruf ausdrücklich zu. Er ist jederzeit berechtigt, seine Daten einzusehen und ggf. Angaben verändern bzw. löschen zu lassen.

Für Änderungs- oder Löschungswünsche steht die Stiftung Stadtgedächtnis info@stiftung-stadtgedaechtnis.de zur Verfügung.

7. Urheberrecht

Alle von der Stiftung Stadtgedächtnis gelieferten Sachen genießen den gesetzlichen Urheberschutz. Abdrucke, Reproduktionen sowie sämtliche Vervielfältigungen aller Art sind nur mit dem schriftlichen Einverständnis der Stiftung Stadtgedächtnis gestattet. Des Weiteren sind sämtliche Darstellungen und Texte der Website www.stiftung-stadtgedaechtnis.de einschließlich dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen urheberrechtlich geschützt. Jegliche über die bestimmungsgemäße Nutzung im Rahmen der Bestellung hinausgehende Verwendung, insbesondere Vervielfältigung, Nachahmung u. ä., ist ohne ausdrückliche vorherige Zustimmung der Stiftung Stadtgedächtnis untersagt.