Stiftung Stadtgedächtnis

Stiftung Stadtgedächtnis

Artikel aus der Rubrik ‘Die Rettung’

Alle Themen
Durchstöbern Sie unsere Website nach Kategorien und Stichwörtern.

STICHWÖRTER:

  • „Kölner retten ihr Stadtgedächtnis“

    Die Suche nach Rettern geht weiter! Unterstützen Sie mit Ihrer Spende die Restaurierung einer beschädigten Archivalie. Diese sind zu finden im Online-Shop der Stiftung Stadtgedächtnis (www.stadtgedächtnis.koeln). Sie können die Dokumente je nach Themeninteresse auswählen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Historischen Archivs haben zu jedem Objekt eine kurze Hintergrundgeschichte verfasst.

    13. Juni 2017
  • Tag der offenen Tür

    Wie können aus Millionen Papierfetzen wieder ganze Seiten entstehen? Wie können wertvolle Archivalien, die über ein Jahr im Grundwasser lagen, wieder nutzbar gemacht werden? Wie kann man ein zersprengtes Siegel wieder rekonstruieren? Diese und viele andere Fragen beantworten unsere Fachleute im Rahmen unseres „Tages der offenen Tür“.

    13. Juni 2017
  • Grundsteinlegung für den Neubau

    Der 17. März 2017 war nach dem Archiveinsturz vor acht Jahren und vielen anderen Rückschlägen ein wahrhaft glücklicher Tag für das Historische Archiv der Stadt Köln, unsere Stiftung Stadtgedächtnis und alle Kölnerinnen und Kölner.

    23. März 2017
  • Besuch im RDZ

    Ende des vergangenen Jahres lud unsere Stiftung Stadtgedächtnis die Oberbürgermeisterin der Stadt Köln, Henriette Reker, und die Gönner unserer Stiftung zu einem Empfang mit Führung in das Restaurierungs- und Digitalisierungszentrum (RDZ) des Historischen Archivs der Stadt Köln in Köln-Porz-Lind ein.

    12. Januar 2017
  • „Lieblingsstücke“ im Historischen Archiv

    Wir haben kürzlich zwei unserer „Botschafter“ zusammen mit der Direktorin des Historischen Archivs der Stadt Köln, Dr. Bettina Schmidt-Czaia im Restaurierungs- und Digitalisierungszentrum (RDZ) in Köln-Porz-Lind empfangen. Dort wurden ihnen jeweils ein zuvor gemeinsam ausgesuchtes sogenanntes „Lieblingsstück“ vorgelegt, von ihnen betrachtet und in die behandschuhten Hände genommen.

    16. Oktober 2016
  • „Lieblingsstück“ im Historischen Archiv

    Es war eine persönliche Freude für mich, meinen alten Freund und Schulkameraden vom Apostelgymnasium, Werner Spinner, Präsident des 1. FC Köln, zusammen mit der Hausherrin, Frau Dr. Bettina Schmidt-Czaia, im Restaurierungs- und Digitalisierungszentrum (RDZ) in Porz-Lind willkommen zu heißen.

    12. September 2016
  • Stiftung übergibt drei neue Fahrzeuge

    Transporter erleichtern die Restaurierung Auf dem Kölner Roncalliplatz übergab Stiftungsvorsitzender Konrad Adenauer jetzt symbolisch den Schlüssel für drei neue Fahrzeuge an die Leiterin des Historischen Archivs der Stadt Köln, Frau Dr. Schmidt-Czaia. Sie sollen z.B. dabei helfen, be­schädigte Archivalien und die beteiligten Restauratoren und Archivare aus Zwischenlagern in das Porzer Restaurierungszentrum zu transportieren.

    28. Juli 2016
  • Presseclub Köln e.V. lud ein: Keine Zukunft ohne Herkunft

    Wie erhält man kulturelles und kunsthistorisches Erbe? In Köln mit dem Zentrum für Restaurierungs- und Konservierungswissenschaften (CICS) der TH Köln, der Stiftung Stadtgedächtnis und der Exponatec als wichtigster Fachmesse für Museen, Konservierung und Kulturerbe.

    30. Juni 2016
  • Neue Kampagne erfolgreich gestartet:

    Künstler und Prominente rufen die Kölner zum Mitmachen auf   Mit einem Sternmarsch zur Domplatte sowie einer Mischung aus Musik und Prominenten-Statements startete im April die neue Kampagne der Stiftung Stadtgedächtnis. Auf dem Roncalliplatz beteiligten sich Prominente aus Politik, Kultur und Wirtschaft an dem zweistündigen Programm.

    20. Mai 2016
  • 350 neue Plakate in der Kölner Innenstadt

    „Köln war nie Deutscher Meister“ – mit dieser provokanten Headline, die auf die Vereinsgeschichte des 1. FC Köln anspielt, macht die Stiftung Stadtgedächtnis jetzt auf ihr Anliegen aufmerksam. Hermann Meyersick, Geschäftsführer der Ströer Deutsche Städte Medien GmbH, klebte gemeinsam mit Konrad Adenauer das erste von insgesamt 350 Großflächen-Plakaten.

    19. Mai 2016