Stiftung Stadtgedächtnis

Stiftung Stadtgedächtnis

Zustiftungen

Bei einer Zustiftung fließt die Zuwendung in das Stiftungsvermögen der Stiftung Stadtgedächtnis ein. Dadurch erhöht sich das Stiftungsvermögen und die Leistungsfähigkeit der Stiftung wird langfristig gestärkt. Als Zustiftungen eignen sich insbesondere Barvermögen, aber auch Wertpapiere und Immobilien.

Zusätzlich zum Spendenhöchstbetrag kann das sogenannte Stiftungsprivileg in Anspruch genommen werden. Danach werden Zustiftungen an die Stiftung Stadtgedächtnis bis zu einem Gesamtbetrag von einer Million Euro steuermindernd berücksichtigt. Wer nicht über jährliche Einkünfte in dieser Höhe verfügt, der hat die Möglichkeit, diesen Betrag nach seinen Bedürfnissen auf bis zu zehn Jahre zu verteilen. Bei Verheirateten steht dieser Betrag jedem Ehepartner zu.

Wenn Sie als Zustifter maßgebliche Verantwortung für die Restaurierung der Archivalien übernehmen möchten, setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung.

Konrad Adenauer
Vorstandsvorsitzender der Stiftung Stadtgedächtnis

E-Mail: konrad.adenauer@stiftung-stadtgedaechtnis.de

Telefon: +49 221 – 933 502-0